OPTISTAHL®

ERP-Software für Stahl- und Metallhandel und für Biegereien

 

Funktions- und Leistungsumfang

Inhalt

Was ist OPTISTAHL. 1

Einsatzvarianten. 2

Warum OPTISTAHL. 3

Wartung und Support. 5

Für deutschsprachige Länder. 5

Investitionsschutz. 5

Wettbewerbsvorteil 6

Leistungsmerkmale. 6

OPTISTAHL generell 6

Warenwirtschaft, Anarbeitung. 8

Biegerei, Bewehrung. 10

Rechnungswesen. 11

Anlagenbuchhaltung. 12

Weitere Software-Module. 12

 

Was ist OPTISTAHL

OPTISTAHL ist eine Software Eigenentwicklung, die jedoch nicht auf „grüner Wiese“ entwickelt wurde, sondern auf Sage Office Line basiert, einer bereits äusserst mächtigen und in den deutschsprachigen Ländern sehr weit verbreiteten ERP-Software des weltweit tätigen Softwareherstellers Sage Group plc.

Sowohl die Warenwirtschaft als auch das Rechnungswesen und alle anderen Sage-Softwaremodule, die OPTISTAHL als Basis dienen, gehören mit zu den Besten, wenn sie nicht sogar die beste Wahl sind. Und dies seit Jahren, denn Sage ist gross genug, um mit allen technischen und betriebswirtschaftlichen Entwicklungen Schritt halten zu können.

Sage entwickelt seit 1981 branchenunabhängige Warenwirtschafts- und Rechnungswesen-Software. Über 400.000 Firmen unterschiedlichster Grösse in Deutschland, der Schweiz und in Österreich nutzen diese Programme.

Die enorme Erfahrungen in der Herstellung von ERP-Software und die grosse Entwicklungskraft seitens Sage, gepaart mit unseren seit 1984 gesammelten Erfahrungen in der Herstellung von Stahlhandelssoftware sowie dem stetigen Einsatz unserer technologisch bestens ausgebildeten Mitarbeiter garantieren, dass OPTISTAHL nicht nur heute eine moderne, voll integrierte ERP-Software für den Stahl- und Metallhandel und für Biegereien ist, sondern dass OPTISTAHL es noch auf Jahre hinaus bleiben und dabei auch dannzumal neuen Anforderungen gerecht werden wird.

OPTISTAHL ist somit eine Software, die zwar von uns, einem mittelgrossen Softwarehaus entwickelt wurde, die jedoch die

Leistungsmerkmale und Entwicklungsperspektiven eines Grosshersteller-Softwareprodukts

aufweist. Denn unser relativ kleines Entwicklerteam wird um die vielen (einige Hundert) Sage-Entwickler verstärkt, und zwar durch die stete Weiterentwicklungen der OPTISTAHL-Basis, des sehr erfolgreichen Softwareprodukts

 Sage Office Line.

Diese Konstellation macht es möglich, dass wir uns auf die Realisierung von Branchen- und Kunden-Spezialitäten konzentrieren und die allgemeine Weiterentwicklungen der Sage überlassen können. Dadurch wird OPTISTAHL zwar nicht billiger, denn diese Sage-Entwicklungen müssen mittels Basis-Lizenzen bezahlt werden, es wird jedoch leistungsfähiger, nutzt immer die neuesten Technologien und Trends und ist zudem für die OPTISTAHL-Kunden eine auf lange Sicht sichere Investition.

Zurück zum Anfang

Einsatzvarianten

Folgende Installationsarten und somit auch Abdeckungen betrieblicher Geschäftsprozesse sind mit OPTISTAHL möglich:

*      ERP Gesamtlösung für alle Geschäftsvorfälle eines Betriebs oder Konzerns, mit einer oder mehreren integrierten Biegereien an einem oder mehreren Standorten

*      ERP Gesamtlösung für alle Geschäftsvorfälle eines Betriebs oder Konzerns ohne integrierte Biegerei

*      Biege-Lösung für alle Aspekte der Biegereien an einem oder mehreren Standorten, mit oder ohne Integration einer Fremd-Warenwirtschaft oder eines  Fremd-Rechnungswesens

*      Mischformen der obigen Installationsarten, z.B. ERP-Gesamtlösung mit Integration eines Fremd-Rechnungswesens

Wird OPTISTAHL als „Nur“-Biege-Lösung installiert, kann es jederzeit später unter Einsatz einer kleinen Zusatzinvestition zu einem Gesamt-ERP-System erweitert werden.

Dies gilt auch für den Fall, dass OPTISTAHL zuerst ohne den Biege-Teil in Betrieb genommen und erst später um die Biege-Lösung erweitert werden sollte – z.B. dann, wenn ein Stahlhändler eine Biegerei übernimmt oder wenn eine alte Biegesoftware mit bereits installierter OPTISTAHL-Software ersetzt wird.

Zurück zum Anfang

Warum OPTISTAHL

Heutige Unternehmen müssen Kosten tief, Liefertermine kurz und Qualität hoch halten. Ohne eine gute Informatik sind heute diese Ziele nicht mehr zu erreichen. Um besser als die Konkurrenz zu sein braucht aber eine Informatik, die mehr als nur gut ist – und OPTISTAHL ist weit besser als gut, und unterstützt Sie bestens bei Ihrem Weg zu diesen Zielen.

*      Die Mitarbeiter werden bei der Erfassung von Aufträgen und Betriebsdaten optimal unterstützt, da OPTISTAHL branchenübliche Abläufe nachbildet. Dabei werden Fehleingaben weitestgehend verhindert, und damit auch teure Fehlproduktionen und Fehllieferungen.

*      Dem Management stellt OPTISTAHL branchengerechte Auswertungen zur Verfügung, um die richtigen Entscheide treffen zu können.

*      Sowohl OPTISTAHL als auch die Informatik rundherum stützen sich auf eine tausendfach erprobte moderne Hard- und Software mit professioneller Unterstützung.

*      Und, alle profitieren von der OPTISTAHL-Fähigkeit, mit erprobten Schnittstellen spezielle Softwarelösungen (z.B. Schachteln) und verschiedenste Automaten zu einem integrativen System zu vereinen.

Grundsätzliche Geschäftsabläufe durch Softwaremodule mehrerer Hersteller abzudecken, kann eine Zeit lang recht gut funktionieren - z.B. die Warenwirtschaft kommt vom Hersteller A, die Biegerei vom Hersteller B. Werden aber mal Änderungen notwendig sein, z.B. bei Technologie-Wechsel, wird oft der eine Hersteller rechtzeitig liefern können, der andere jedoch nicht. Dann bleibt man auf dem vorhanden Stand sitzen oder aber man muss neue Software suchen. Nicht so mit OPTISTAHL, einem integrierten System für alle Aspekte des Stahlhandels und der Biegereien.

Zentrale Funktionen einer betriebswirtschaftlichen Software sind in vielen Softwarelösungen enthalten. Zusätzlich dazu trumpft OPTISTAHL mit einer Vielzahl cleverer Eigenschaften, die bewirken, dass die Arbeit mit OPTISTAHL leicht von der Hand geht und produktiver und sicherer ist

Wesentliche Voraussetzungen für einen produktiven Arbeitsstil und einen sicheren Umgang mit Daten und Programmen sind aber auch die folgenden grundsätzlichen Lösungsansätze (alle sind in OPTISTAHL durchgehend umgesetzt):

*      Einheitliche Benutzerführung in Anlehnung an Microsoft Office

*      Flexibler Datenaustausch mit anderen Microsoft Office Produkten

*      Sicherheit durch Passwörtersystem

*      Anpassbarkeit an individuelle Arbeitsabläufe im jeweiligen Unternehmen

*      Investitionsschutz durch Nutzung neuester Technologien

*      Mächtige Schnittstellen zu Drittsoftware, Geschäftspartnern und den Behörden

*      Diverse Assistenten

*      Kontext-sensitives Hilfesystem

OPTISTAHL, Teil Biegerei, unterstützt so gut wie alle, heute im produktiven Betrieb stehenden Biegeautomaten. Ob diese 20 Jahre alt oder eine Neuentwicklung sind, wir wissen wie, denn seit den 1980er Jahren programmieren wir Software für die Online-Ansteuerung.

Wer heute sicher sein will, dass seine Anforderungen auch morgen noch erfüllt werden, der sollte sich nur für eine zukunftssichere Lösung entscheiden – für OPTISTAHL. Pro investierten Euro oder Schweizerfranken bietet OPTISTAHL einen konkurrenzlos hohen Nutzen.

Zurück zum Anfang

Wartung und Support

OPTISTAHL-Kunden werden auch nach der Inbetriebnahme nicht alleine gelassen. Sie können bei uns einen Wartungsvertrag in mehreren Leistungsstufen abschliessen.

Auch die niedrigste Wartungsstufe beinhaltet die Inanspruchnahme unserer Supportspezialisten bei Problemen und Fragen (Hotline) sowie geeignete Massnahmen beim Auftauchen von Softwarefehlern (Garantie) – denn bekanntlich gibt es keine Software ohne Fehler.

Zurück zum Anfang

Für deutschsprachige Länder

OPTISTAHL wurde als länderunabhängiges System konzipiert und entspricht in den wesentlichen Punkten deutschen, schweizerischen und österreichischen Vorgaben.

Bereits während der Installation werden die jeweiligen landestypischen Grundlagen, Programme, Menüs, Hilfen und Auswertungen angelegt.

Neben der Fiskalgesetzgebung sind es hauptsächlich lokal angewandte Formulare, länderspezifische Erfassungsmasken sowie entsprechende Beispiel- und Testmandanten für das Austesten der individuellen Geschäftsvorfälle.

Zurück zum Anfang

Investitionsschutz

OPTISTAHL ist geeignet sowohl für kleinste Unternehmen mit wenigen Arbeitsplätzen als auch für den Mittelstand mit weit über 100 Computer-Anschlüssen und einer grossen Palette an Geschäftsprozessen. Dadurch kann OPTISTAHL einerseits mit zunehmenden Anforderungen im täglichen Einsatz wachsen als auch mit dem künftigen Wachstum eines Unternehmens schritthalten.

Sie können klein starten und OPTISTAHL Zug um Zug um zusätzliche Module und Arbeitsplätze erst dann erweitern, wenn Sie sie auch wirklich benötigen. Und dies ohne Ihre bereits einmal gemachte interne und externe Investitionen nochmals tätigen zu müssen (Arbeitsabläufe, Schulung, Lizenzen, u.a.).

Zurück zum Anfang

Wettbewerbsvorteil

Grösstmöglicher Investitionsschutz gepaart mit der Technologiesicherheit, Offenheit und Flexibilität versetzt OPTISTAHL-Kunden in die Lage,  sich einen nicht unwesentlichen Wettbewerbsvorteil zu erarbeiten und diesen auch in Zukunft nicht nur erfolgreich verteidigen sondern viel mehr noch weiter ausbauen zu können. Es kann kein Zufall sein, dass Unternehmen, die OPTISTAHL im Einsatz haben, zu den Besten und Erfolgreichsten ihrer Region resp. ihres Landes gezählt werden.

Ob Sie nur handeln, brennschneiden, mit Laser oder Wasser schneiden, die Abschnitte mit einer mächtigen Schachtelsoftware (Bleche, Träger) minimieren wollen, ob Sie Drähte oder Bleche aus Coils verkaufen, Träger zuschneiden und sonst anarbeiten, ob Sie Abschnitte als Reste verwalten wollen und gelegentlich verkaufen, ob Sie Betonstahl biegen, Lagermatten zuschneiden oder als Ganzes verkaufen, Matten verlegen, ob Sie ein Abhollager betreiben, ob Sie eine lückenlose Prozesskette Ihrer mit Zeugnissen zertifizierten Artikel verfolgen wollen (oder müssen?), und vieles mehr – OPTISTAHL bietet Ihnen die beste und effizienteste Unterstützung bei allen diesen und noch vielen anderen Geschäftsprozessen.

OPTISTAHL versetzt Ihr Unternehmen in die Lage, seiner Konkurrenz jederzeit im Voraus zu sein, und zwar um mehr als nur um eine Nasenlänge.

Zurück zum Anfang

Leistungsmerkmale

Nachfolgend wird auf einige, für den Stahlhandel wichtige Leistungsmerkmale kurz eingegangen.

OPTISTAHL generell

*      Abbildung von Konzernstrukturen

Mehreren Mandanten (Juristische Personen), Geschäftsstellen, Filialen, Niederlassungen, Werke und Produktionsorte können angelegt und bei den Geschäftsprozessen zwecks statistischer oder anderer notwendiger Differenzierungen zugeordnet werden.

*      Fremdsprachig nach aussen

Belege, Kunden-Mahnwesen, Lieferanten-Mahnungen, Textkonserven, Artikelbezeichnungen, etc. können in beliebig vielen Sprachen angelegt werden. Falls nicht bereits vorhanden, werden die Übersetzungen der deutschen Begriffe mit Hilfe eines Übersetzungstools dynamisch bei den Benutzern abgefragt und die eingegebene Übersetzung in den vorhandenen Wörterbüchern abgespeichert.

*      Freie Suche und Suche mit bis zu vier Kriterien

Das Suchen nach Suchschlüsseln und deren Kombinationen ist einer strukturierten Datenbank nichts aussergewöhnliches. Das Freie Suchen nach irgendwelchen Suchbegriffen und deren Kombinationen, wenn dieses in einigermassen nützlicher Zeit mit einem vernünftigen Resultat aufwarten soll, allerdings schon. Denn bei den meisten ERP-Systemen geht die freie Suche, also eine Ad hock Suche nach frei gewählten Suchbegriffen, ohne diese im Voraus indizieren zu müssen, eine halbe Ewigkeit.

*      Memos dort wo es sinnvoll ist

Um Notizen zu Verkaufs- oder Einkaufsbelegen, Plänen, etc. können freie Texte als Memos hinterlegt werden. Teils werden die Memos bei Anwahl der zugehörigen Daten automatisch geöffnet und angezeigt, teils je nach Situation über einen Knopf oder ein Menu, wobei bereits der Knopf resp. das Menu mit einem entsprechenden Symbol als „es hat Memo“ für die Benutzer erkennbar ist.

*      Aktiv/Inaktiv auf Stammdaten

Um Stammdaten, die man nicht mehr braucht, die man aber nicht unbedingt aus dem System raus haben will, so zu markieren, dass diese beim Suchen und Auswerten nicht stören.

*      Einstellbare Druckersteuerung durch den Benutzer, ohne dass dazu Programmanpassung  notwendig wäre (im Gegensatz zu Vorversionen)

*      Reportassistent mit bis zu vier Selektionskriterien

*      Verknüpfung von Mitarbeiterstamm mit Office Line-Benutzer (z.B. für Kontaktdaten auf Korrespondenzbelegen)

*      Fenster und Schriften sind von 100% bis 150% skalierbar, Farben der Fenster und der Schriften sind frei definierbar, beides individuell pro Benutzer

*      Pro Benutzer individuell definierbare Schaltflächen der Options-Menus

*      Mehrfachstart der Applikation ohne Verbrauch von Client-Lizenzen

*      Zoom-Funktion bei der Programm-Navigation

*      Unterstützung des neuen Control-Center von Sage

*      Wiedervorlagen auch zuhanden anderer Benutzer

*      Und viele andere, von der Basis Sage Office Line geerbte Leistungsmerkmale

Zurück zum Anfang

Warenwirtschaft, Anarbeitung

Die OPTISTAHL-Warenwirtschaft ist Sage Office Line Warenwirtschaft, jedoch massiv erweitert um alle Aspekte des Stahlhandels. Diese Erweiterungen betragen bereits mehr als das Zweifache des Sage-Standards.

Nachfolgend eine Auswahl der wichtigsten Funktionen:

*      Leistungsfähige Auftragsbearbeitung

Die Auftragsbearbeitungen Einkauf, Verkauf und interne Produktion erfüllen alle Anforderungen eines anspruchsvollen Betriebs in Bezug auf Abdeckung auch der betriebsspezifischen Arbeitsprozesse, auf Benutzerkomfort wie auch auf Flexibilität. Dies auch im Falle neuer Anforderungen, denn OPTISTAHL-Auftragsbearbeitung ist weitestgehend parametriert und kann somit relativ leicht an neue resp. geänderte Arbeitsprozesse angepasst werden.

Eine detaillierte Beschreibung würde den Platzrahmen dieser Information um Grössenordnungen sprengen, daher wird hier an Kontakt zu uns verwiesen.

*      Chargen, Stücke, Coils und Bunde, inkl. deren Teilung und genauer Verwaltung der Teilungsreste

Diese Eigenschaft von OPTISTAHL betrifft die Artikeldaten, und zwar die Verwaltung unterhalb resp. innerhalb der einzelnen Chargen bis auf das einzelne, am Lager liegende Stück – daher auch der Name „Stücke“.

Ein Stückverwalteter Artikel wird aus Einkauf oder aus interner Produktion mit einem Bestand an Lager genommen. Danach gibt es für solche Artikel nur noch Bestandes-Entnahmen bis es nichts mehr resp. nur noch einen nicht mehr teilbaren und verwertbaren Rest hat, der dann mittels einer Umbuchung z.B. als Schrott gesammelt und verkauft wird.

*      Zeugnisse

*      Mobile-Computing im Lager und Verkauf

*      Einheitenmanager

OPTISTAHL unterstützt eine unbeschränkte Anzahl Mengeneinheiten und Umrechnungen derselben, so dass jede sinnvolle Kombination der Einheiten mit ihren gegenseitigen Umrechnungen abgebildet werden kann.

*      Strecke- und Zukauf-Geschäfte

Die Einkaufsbestellungen dieser beiden Geschäftsarten werden direkt aus den Verkaufsauftrag generiert, ohne dabei die gemeinsamen Artikelpositionsdaten nochmals erfassen zu müssen (Artikel, Menge, etc.). Um die beiden Konzernfirmen nicht zum gleichen Artikelstamm zwingen zu müssen (z.B. wenn die eine durch eine Firmenübernahme zum Konzern dazu gestossen ist, kann man die beiden Artikelstämme mittels Parametrierung zueinander zuordnen.

Der Unterschied zwischen Einkaufbestellungen Strecke und Zukauf liegt einerseits in der Anlieferadresse und andererseits in der Behandlung des Wareneingangs:

Bei Strecke wird direkt zum Kunden angeliefert, ohne das eigene Lager zu passieren. Dafür vorbelegt das System die Lieferadresse der Einkaufsbestellung mit der Lieferadresse des Kunden und übergeht beim Wareneingang die Differenzberechnung des mittleren Einstandspreises.

Bei Zukauf wird zwar zum Eigenlager angeliefert, d.h. die Einkaufsbestellung beinhaltet eine der üblichen Lieferadressen für Lagerbestellungen, beim Wareneingang wird die Ware jedoch auf ein spezielles Zukauflager gelegt. Dort bleibt die Ware bis zur Auslieferung des Initial-Verkaufsauftrags an den Kunden für diesen Kunden resp. Verkaufsauftrag reserviert. Bezüglich der anderen Lageraspekte wie z.B. die Behandlung des mittleren Einstandspreises oder auch das Führen der Lagerbuchungen, unterscheidet sich der Zukauf-Wareneingang nicht vom normalen Wareneingang an Lager.  

*      Konzernbestellungen über mehr als einen Mandanten

Sind z.B. zwei Konzerntöchter je eine eigene juristische Person und beliefern sich gegenseitig, so wird die Erfassung des Belegs in der einen Tochtergesellschaft die notwendigen Belege in der anderen Konzerntochter automatisch generieren. Dadurch werden in beiden Firmen zum einen grosse zeitliche Einsparungen und zum anderen viel bessere Qualität der Auftragsbelege erzielt. Denn bei beiden Firmen entfallen weitestgehend die sonst notwendigen manuellen Doppelerfassungen, was die Fehlerrate massiv reduziert.

*      Preissystem (Preislisten, Staffelpreise, etc.)

Mehrstufige Verkaufs- und Produktions-Stücklisten für Produktionsaufträge (Anarbeitung)

*      Barcode, diverse Etiketten

*      Rahmenaufträge und Abrufe

*      Verkaufsbelege papierlos Verwalten

Die verkaufsbelege werden nicht auf Papier gedruckt sondern als elektronische Dateien (zurzeit .PDF) generiert und gemäss dem im Kundenstamm deklarierten Versandweg elektronisch z.B. als Fax oder Email versendet. Noch vor dem elektronischen Versand kann man sich die elektronischen Belege anzeigen lassen zwecks Korrekturlesens und, falls notwendig, Nachkorrekturen mittels direktem Einstieg in die Belegbearbeitung vornehmen.

*      Diverse Einkaufs-, Verkaufs- und Produktions-Statistiken

*      Diverse Schnittstellen zu Drittapplikationen (Archivieren, Hochregallager, Schachteln, u.a.), Geschäftspartnern (z.B. Pläne) und Behörden (INTRASTAT, EDI, u.a.)

*      Und weitere, von der Basis  Sage Office Line Warenwirtschaft  geerbten Leistungsmerkmale

Zurück zum Anfang

Biegerei, Bewehrung

Das Modul OPTISTAHL-Biegerei ist eine Eigenentwicklung, die unter Verwendung von Sage Office Line-Technologien entwickelt wurde und somit vollständig in diese Umgebung eingebettet ist.

Nachfolgend eine Auswahl der wichtigsten Funktionen:

*      Bauobjekte, Pläne, Mantelpläne, Maschinen

*      Standardformenstamm, X- und Sonderformen sowie BVBS-Format

*      Formeneditor für Generierung eigener Formen

Die üblicherweise benötigten Formen werden bereits bei der OPTISTAHL-Installation mitgeliefert. Sollte mal eine andere, noch nicht vorhandene Biegeform benötig werden, so beinhaltet OPTISTAHL einen leicht und intuitiv erlenbaren Formeneditor, mit dessen Hilfe neue Formen in den Formenstamm aufgenommen werden können.

*      Gewindestahl und Schraubmuffen (auch Lenton)

Geschnitten und gebogen wird der Gewindestahls gleich wie normaler Betonstahl (Formen, Kürzungen, Maschine- und Dorn-Zuordnung, etc.). Der Inhalt und die Platzierung der Schraubmuffen an einem der beiden oder an beiden Enden können entweder bereits im Formenstamm oder im Falle von Verwendung von Standardformen erst bei der Erfassung der Planposition angegeben werden. Spezielle Anordnungen können zusätzlich dazu auch noch textlich angegeben  werden. Das ganze Produkt wird grafisch dargestellt, auch auf der Etikette.

Die Preise können automatisch ermittelt werden.

*      Staffelmasse für Schenkellängen und Winkel.

Gestaffelt, d.h. nach einem durch den Benutze vordefinierten Algorithmus sich in Schritten verändernde Masse eines Formenteils, können sowohl die Schenkel als auch die Winkel. Und sollte mal eine nicht lineare Veränderung der Resultatwerte notwendig sein, so können die gerechneten Masse auch noch manuell nachbearbeitet werden.

*      Herstellung von Bewehrungskörben, automatisch geschweisst aus Bügeln und Längs-Haltedrähten

*      Matten- und Stangen-Optimierung:

Um die ausser als Schrott nicht mehr verwertbaren Abschnitte zu minimieren, werden die Schnitte bei Stangen und Matten optimiert. Dabei ist zu bedenken, dass je grösser die Anzahl der Schnitte ist, desto effektiver werden die Resultate der Optimierung sein.

*      Verlegeabrechnung

*      Diverse Etiketten mit/ohne Barcode

*      Maschinenansteuerung

Hat eine Maschinen die Fähigkeit, angesteuert zu werden, so wird auch OPTISTAHL diese Maschine ansteuern können, und zwar entweder direkt über Vernetzung online oder aber mittels Barcode (PDF417).

Angesteuert werden sowohl die herkömmlichen 2D als auch die neuesten 3D Maschinen, d.h. Maschinen, die die Fähigkeit haben, dreidimensionale Formen zu Verarbeiten.

Auch Maschinenrückmeldungen, so die konkrete Maschine die Fähigkeit dazu hat, kann OPTISTAHL verarbeiten.

*      Leitstand mit manuellen oder automatischen Ein- und Umlastungen

*      Diverse Biegerei-Statistiken

*      Diverse Schnittstellen und Import- und Export-Funktionen

Zurück zum Anfang

Rechnungswesen

Das OPTISTAHL-Rechnungswesen ist das Sage-Standardprodukt Sage Office Line Rechnungswesen, erweitert um die vollständige Integration zu OPTISTAHL.

Nachfolgend eine Auswahl der wichtigsten Funktionen:

*      Kostenstellen-und Kostenträger-Rechnung

*      Fremdwährungsbuchhaltung vierspaltig

*      Beliebige Buchungsperioden

*      Beliebige Buchungsjahre parallel

*      OP-Verwaltung

*      Mahnwesen

*      Schnittstelle DATEV

*      Chefübersicht

*      Soll-/Ist-Versteuerung

*      Zahlungsverkehr, auch SEPA

*      Offene Posten-Verrechnung

*      Rechnungsausgangsbuch pro Nummernkreis (z.B. für Niederlassungen)

*      Schnittstellen zu DATEV, GIROSTAR, IDEA (für Steuerprüfungen), u.a.

*      Und weitere, von der Basis Sage Office Line Rechnungswesen geerbte Leistungsmerkmale

Zurück zum Anfang

Anlagenbuchhaltung

Die OPTISTAHL-Anlagebuchhaltung ist das Sage-Standardprodukt Sage Office Line Anlagebuchhaltung, erweitert um die vollständige Integration zu OPTISTAHL.

Nachfolgend eine Auswahl der wichtigsten Funktionen:

*      Anlagegruppen, Steuerliche und kalkulatorische Kreise

*      Standard- und manuelle Afa-Arten

*      Normale und Sonderabschreibungen, Abschreibungsvorschau

*      Anlagesimulation

*      Und weitere, von der Basis Sage Office Line Anlagebuchhaltung geerbte Leistungsmerkmale

Zurück zum Anfang

Weitere Software-Module

Voll integriert mit OPTISTAHL stehen auch viele andere, durch uns zum Teil angepasste und als Bestandteil der OPTISTAHL-Familie freigegebene Software-Module zur Verfügung.

Viele diese Module kommen von Sage, vereinzelt aber auch von anderen Entwicklungspartnern.

Einige Beispiele für solche Software-Module:

*      Lohn und Gehalt

*      Personal Management System PMS

*      Warenkassen-Systeme

*      Dokumenten Management System DMS, Elektronisches Archiv-System

*      Voll integrierte Kalkulations- und Schachtelsoftware für Bleche und Träger, Softwarepartner: IBE (im Einsatz seit 06.2010), Messer Soft (Live ca. ab 09.2012), BOCAD (Live ca. ab 10.2012)

*      Integrierte Fax- und Email-Systeme

*      Hochregallager-Software

*      Integrierte Business Intelligence IBI

*      u.v.a.

Zurück zum Anfang